© Johaehn / geralt / Pixabay.com / Heiko Wildberg

Angesichts der Äußerungen von Gesundheitsminister Spahn, die Aufhebung der Corona-Beschränkungen von einer hohen Impfquote abhängig zu machen, fragt sich Heiko Wildberg:

Irgendetwas kann mit der vermeintlichen Bedrohungslage nicht stimmen, wenn zum Schutz vor einer tödlichen Krankheit Werbekampagnen und Strafen notwendig sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.