© photo-graphe / geralt / Pixabay.com / Heiko Wildberg

Der Deutsche Bundestag beriet am Freitag den Entwurf eines Gesetzes zur Einführung eines Bundes-Klimaschutzgesetzes. In seiner Rede kritisierte der Geowissenschaftler und Umweltpolitiker Dr. Heiko Wildberg den Gesetzentwurf.

„Dieser Entwurf ist ein Verbots- und Steuererhöhungsprogramm, wie man es seit den Zeiten des mittelalterlichen Ablasshandels nicht mehr gesehen hat. Das geplante Gesetz bevormundet die Bürger, macht unser Leben teurer, ist sozial ungerecht, kostet Arbeitsplätze, gefährdet unsere Freiheit und die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands. Nur eines kann es nicht: das Weltklima retten.“

Wildberg weiter:

„Als Geologe weise ich darauf hin, dass die wissenschaftliche Basis dieses Gesetzentwurfes wie auch des gesamten Klimapaketes mehr als dürftig ist. Die Zahl der Forscher, die die Prognosen des Weltklimarates IPCC als ideologisierte Hüllen entlarven, nimmt zu.

Jüngst haben sich mehr als 400 Wissenschaftler an die UN gewandt. Neue Forschungsergebnisse weisen darauf hin, dass der menschengemachte Klimawandel so nicht länger haltbar ist. Deswegen: Weg mit diesem Klimagesetz.“

Dr. Heiko Wildberg ist Mitglied der AfD-Bundestagsfraktion aus dem Wahlkreis Südpfalz und stellvertretender Sprecher des Arbeitskreises Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.